Sh2-112, Sh2-100 und Sh2-99 - Oktober 2020

Sh2-112 (Cederblad 181) - helles H-II-Gebiet im Schwan

Sharpless 112 liegt etwa 1.4° west-nordwestlich von α Cyg (Deneb) im Sternbild Schwan. Das Emissionsgebiet ist etwa 5000 Lichtjahre von uns entfernt.

Die Hα-Aufnahmen habe ich am 20. September und 10. Oktober belichtet (ohne Mond bzw. nur geringer Einfluss). Luminanz und Farbe folgten am 21. September und 10. Oktober. Das Seeing im gestackten Bild liegt im Median bei ~3.0" (FWHM ~3.2 Pixel) - übliche Verhältnisse. Diesmal habe ich versucht die Sterne vor dem Stretchen weitgehend zu unterdrücken. Den Nebel konnte ich dadurch besser pushen aber die Sterne haben nun einen unschönen Halo - irgendwas ist immer.
Sh2-112 Schnee-Engel-Nebel

Sh2-112 / Minkowski 1-99
im Sternbild Schwan

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

L: 26x6min.
Hα: 48x8min.
R: 19x5min.
G: 9x4min.
B: 19x5min.

L: 60% Luminanz und 40% Hα
R: 60% Rot und 40% Hα
FWHM ~3.2px ≙ ~3.0" (Median)

auf 70% verkleinert

Sh2-100 (NGC 6857) und Sh2-99 - kompakte H-II-Gebiete im Schwan

Die beiden Sharpless-Objekte liegen knapp 2° südöstlich von η Cyg im Sternbild Schwan.

Die Hα-Aufnahmen habe ich am 17. September belichtet, Luminanz und Farbe folgten am 18. und 19. September (der Mond konnte nicht stören). Das Seeing im gestackten Bild liegt im Median bei ~3.14" (FWHM ~3.38 Pixel) - übliche Verhältnisse. Die Nächte hatten eine miese Transparenz - vielleicht noch wegen der Brände in Kalifornien. Auch hier ist es mir wieder nicht gelungen den Hintergrund zum Leuchten zu bringen.

In der neuen Bearbeitung habe ich versucht, die Sterne gleich am Anfang zu entfernen/unterdrücken. Dadurch konnte ich die Nebel-Bereiche besser pushen - die Halos um die hellen Sterne waren dann schwierig zu korrigieren. Die Montage der Sterne war am Ende auch etwas knifflig. Entweder zeigten sie zu wenig Dynamik (ein "Einheitsbrei" der Helligkeiten) oder die helleren Sterne waren wieder zu dominant.
Sh2-100 und Sh2-99 neu bearbeitet

Sh2-100 links und Sh2-99
im Sternbild Schwan
Wikipedia

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

L: 51x6min.
Hα: 37x8min.
R: 17x5min.
G: 17x4min.
B: 17x5min.

L: 80% Luminanz und 20% Hα
R: 80% Rot und 20% Hα
FWHM ~3.38px ≙ ~3.14" (Median)

auf 70% verkleinert

Sh2-100 (NGC 6857) und Sh2-99 - alte Bearbeitung

Sh2-100 und Sh2-99 alte Bearbeitung

alte Bearbeitung
Nebel weniger gepusht
auf 70% verkleinert

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Reduktion mit DeepSkyStacker:
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 25
  • Hintergrund-Kalibrierung rational mittel
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
mit Regim:
  • registrieren der Farb-Kanäle auf die Luminanz
  • automat. BV-Farb-Kalibration (auto background, on highest)
in AstroArt 4:
  • künstliche Flats je Kanal
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Farb-Kanäle und Luminanz vereinen
  • Kontrast, Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der ALCCD9

127