Galaxienhaufen Abell 426 um NGC 1275 und NGC 1272
sowie NGC 2541 mit Abell 626
Februar/März 2021

Galaxienhaufen Abell 426 im Perseus

NGC 1275 ist die zentrale Galaxie des Perseus-Galaxienhaufens - Abell 426. Zudem ist sie die stärkste Radioquelle im Perseus - Perseus A. Ihre Entfernung * Entfernungen
zu den Erläuterungen
wird auf rund 240 Millionen Lichtjahre * Lichtjahr
zu den Erläuterungen
geschätzt. Das Haufenzentrum liegt etwa 2.2° ost-nordöstlich von Algol (β Per).
Die Bildbearbeitung hat nicht so recht "Spass gemacht", da die Flats der verschiedenen Nächte im Summenbild immer noch unschöne Gradienten hinterlassen haben. Die Aufnahmen habe ich über 5 Nächte im Dezember bis März belichtet - ohne Mond aber teils aufgehellt durch Schnee und Dunst. Das Seeing im gestackten Bild liegt im Median bei ~3.5" (FWHM ~2.8 Pixel). Ich habe versucht die Stern zu zügeln, aber dennoch überstrahlen sie das Gewimmel der zahlreichen Galaxien.
Abell 426 um NGC 1275 und NGC 1272

Abell 426 um NGC 1275 und NGC 1272
im Sternbild Perseus

Wikipedia NGC 1275 /  Abell 426

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit ASA Reducer/Corrector

L: 54x5min.
R: 33x4min.
G: 21x4min.
B: 30x5min.
FWHM ~2.8px ≙ ~3.5" (Median)

auf 80% verkleinert

NGC 2541 und Galaxienhaufen Abell 626 im Luchs

NGC 2541 ist eine Spiralgalaxie mit einem aktiven Galaxienkern. Darüber, ob die Galaxie einen Balken hat, scheint man sich nicht einig zu sein. Ihre Entfernung wird auf rund 26 Millionen Lichtjahre geschätzt. Der Galaxienhaufen Abell 626 ist dagegen etwa 1500 Millionen Lichtjahre von uns entfernt (rechts in der Mitte vom Bild).
Die Bildbearbeitung war wieder etwas schwierig, da die Flats der verschiedenen Nächte im Summenbild ungleichmäßige Gradienten hinterlassen haben. Die Aufnahmen habe ich über 5 Nächte im Februar und März belichtet - wobei ich letztlich 2 Februarnächte komplett verworfen habe. Der Mond war teils zu 61% dabei. Das Seeing im gestackten Bild liegt im Median wieder bei ~3.5" (FWHM ~2.8 Pixel). Der Stern HD 67870 zieht mit sein 6.9mag doch recht viel Aufmerksamkeit auf sich.
Abell 626 und NGC 2541

NGC 2541 und Abell 626
im Sternbild Luchs

Wikipedia dt. /  engl.

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit ASA Reducer/Corrector

L: 44x5min.
R: 20x5min.
G: 17x4min.
B: 20x5min.
FWHM ~2.8px ≙ ~3.5" (Median)
Mond teils bei 60% in 60° Abstand

auf 80% verkleinert

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Reduktion mit DeepSkyStacker:
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 25
  • Hintergrund-Kalibrierung rational mittel
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
mit Regim:
  • registrieren der Farb-Kanäle auf die Luminanz
  • automat. BV-Farb-Kalibration (auto background, on highest)
in AstroArt 4:
  • künstliche Flats je Kanal
  • asinh-Stretch per Formel
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Farb-Kanäle und Luminanz vereinen
  • Kontrast und Luminanz mit den entsternten Bildern anheben
  • Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der ALCCD9

489