Messier 36 (NGC 1960) und Messier 34 (NGC 1039) mit Abell 4
Bilder Dezember 2022


Messier 36 (NGC 1960)

Der offene Sternhaufen M36 liegt im südlichen Bereich des Fuhrmanns - zwischen Messier 37 und Messier 38. Sein Alter wird auf etwa 25 Millionen Jahre geschätzt. Mit 10 Sternen heller 10 Magnituden und 178 Mitgliedern bis 14. Größe ist der Haufen eher sternarm und wird gern mit den Pleiaden verglichen. Die Entfernung zum Haufen wird auf etwa 4300 Lichtjahre * Lichtjahr
zu den Erläuterungen
geschätzt.
Der M36 liegt etwa 2,9° nordnordöstlich vom Doppelstern Elnath (β Tauri).

Die Belichtungen erfolgten am 16. Dezember bei halbvollen Mond und Dunst. Der Frost im Tubus und an der Spinne dürfte für das zusätzliche Paar Spikes verantwortlich sein.
Messier 36 (NGC 1960)


Messier 36 (NGC 1960)
Wikipedia dt. /  engl.

Kamera: Zwo Asi 2600 mc pro bei -10°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

49 x 3min. belichtet
Mond: bei 53% in ~85° Abstand
FWHM ~4,27px ≙ ~2,79" (Median)

auf 70% verkleinert

Messier 34 (NGC 1039) mit Abell 4

Der offene Sternhaufen M34 liegt im östlichen Bereich des Perseus. Sein Alter wird auf etwa 200 - 250 Millionen Jahre geschätzt. Mit geschätzen 100 Mitgliedern ist der Haufen eher sternarm - enthält aber mindestens 19 weiße Zwerge. Die Entfernung zum Haufen wird auf etwa 1400 Lichtjahre * Lichtjahr
zu den Erläuterungen
geschätzt.
Der M34 liegt etwa 5,1° westnordwestlich von Algol (β Persei).
Links - im unteren Teil der Aufnahme - ist der planetarische Nebel Abell 4 (PK 144-15.1) zu sehen. Im Bild hat er einen scheinbaren Durchmasser von etwa 22" und ein möglicher Zentralstern lässt sich auch erkennen.
Über das ganze Bild verteilt sind im Hintergrund eine Menge Galaxien zu sehen.

Die Belichtungen erfolgten am 15. Dezember 2022 sowie am 4., 8. und 14. Februar 2023. Dabei hat entweder der Mond oder der Dunst gestört.
Messier 34 (NGC 1039) mit Abell 4


Messier 34 (NGC 1039)
Wikipedia dt. /  engl.

Kamera: Zwo Asi 2600 mc pro bei -10°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

120 x 3min. belichtet
Mond: bei 99% in ~73° Abstand (wenn der Mond nicht störte, dann der Dunst)
FWHM ~3,66px ≙ ~2,39" (Median)

auf 70% verkleinert

Messier 34 (NGC 1039) mit Abell 4 beschriftet


beschriftet

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera/Montierung
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Reduktion mit DeepSkyStacker:
  • Bayer-Matrix RGGB
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 25
  • Hintergrund-Kalibrierung pro Kanal (rational mittel)
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
mit GraXpert:
  • künstliche Flats je Kanal
mit Siril:
  • photometrische Farb-Kalibration (NOMAD, auto background, on middle)
in AstroArt 8:
  • asinh-Stretch per Formel
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der Asi2600mc

707